Ein schöner Grund für Heiterkeit – Auslaufen in Shanghai

Heute ist der 17. Nov, schon der dritte Tag in Shanghai. Seit dem 15. Nov. haben wir die Shanghai Industrial & Commercial Foreign Language School, University of Science and Technology und heute den Kinderpalast in Pudong bzw. die Tongji Universität besucht.

Als wir in Shanghai angekommen sind, woran ich mich noch richtig erinnern kann, gab es kalten und starken Wind. Während wir noch im Bus geblieben sind, um warm zu bleiben, sind unsere Flyer mit dem Wind gemeisam überall hin geflogen. Diese rote Decke hat viele glückliche Schüler und Lehrer bzw. auch Passanten zu dem Bus gezogen.

Zum Glück ist es heute aber schon viel wärmer. Der Himmel ist auch anders, nicht mehr so dunkel. Deshalb ist es ganz schön im Kinderpalast in Pudong. Um 12 Uhr haben wir zwar schon angefangen, Geschenke vorzubereitet und auf die Kinder zu warten, aber die deutschen und chinesischen Kinder kommen erst gegen 13 Uhr. Aber ihre Leidenschaft haben wir gar nicht vorgestellt. Die Kinder, mit blauen T-shirts als Uniform, steigen rasant in den Bus ein. Hannes steht an der Tür und checkt alle ein.

Herr Wang von der New Energy Investment Co. LTD hält einen Vortrag über grüne Technologie. Er erzählt ihnen viel davon, z.B. dass der Bus mit einer bestimmten Batterie fährt und er sauber, umweltfreundlich ist und mit wenigem Lärm fährt. Die Kinder haben auch großes Interesse daran und stellen ihre Fragen.

Zum Schluss dürfen einige Kinder sogar mit dem Bus zusammen zu dem wissenschaftlichen Museum fahren. Die Kinder sind begeistert und schreien. Es scheint so, als dass sie diesen Moment schon lange erwartet haben.

Danach fährt der Bus in die Tongji Universität. Dort warten noch Studenten aus dem Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg. Sie hören Vorträge über das Leben in Deutschland und diskutieren über das Integrationsproblem in Deutschland. Ein ganz spannender Meinungsaustausch.

Was mir besonders aufgefallen ist, ist der Unterschied zwischen deutschen und chinesischen Kindern. Deutsche Kinder sind aktiv, neugierig und direkt. Chinesische Kinder sind aber ruhig, brav und diszipliniert. Das zeigt von klein auf die Charaktere der zwei Nationen. Deutsche sind kreativer, währen Chinese normalerweise standhaft sind.

Also, hoffentlich darf der Bus weiter mit der Heiterkeit fahren.

Wir sind noch unterweg in dieser Metropole – Shanghai.

Bis dann!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.